Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Besuchererlebnis bieten zu können. Akzeptieren
  1. Die Auszeichnung als bester Torschütze ging an den Kanadier Eric Lindros, genannt «The Next One», doch das sollte die einzige Trophäe sein, die er von den Weltmeisterschaften mit nach Hause brachte – den Titel gewann er nie. Allerdings holte er Gold bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City, als das kanadische Team ganz oben auf dem Siegertreppchen stand.

    Offizielles Maskottchen

    Deutschland

     

    Torschützenkönig

    Eric Lindros

    Erzielte Tore

    235

    Sieger

    Russland

    Zweiter

    Schweden

    Dritter

    Tschechische Republik

  2. Dies war das letzte Jahr, in dem Grossbritannien beim Eishockey ganz oben mitspielte. Die britische Mannschaft hatte ab den 1930er-Jahren zahlreiche Medaillen bei wichtigen Meisterschaften gewonnen und holte sogar Gold bei den Olympischen Spielen 1932 in Lake Placid.

    Offizielles Maskottchen

    Italien

     

    Leading Scorer

    Magnus Svensson

    Erzielte Tore

    267

    Medals

     

    Sieger

    Kanada

    Zweiter

    Finnland

    Dritter

    Schweden

  3. In der Globenarena in Stockholm gewann die Eishockeylegende Saku Koivu seine einzige Goldmedaille, obwohl er mit dem finnischen Team in den folgenden Jahren noch mehrere Medaillen einheimste, zuletzt die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2010.

    Offizielles Maskottchen

    Schweden

    Leading Scorer

    Sergej Berezin

    Erzielte Tore

    229

    Medals

     

    Sieger

    Finnland

    Zweiter

    Schweden

    Dritter

    Kanada

  4. Der tschechische Stürmer David Výborný feierte bei der Weltmeisterschaft Premiere und war danach als Mitglied des tschechischen Teams bis 2007 bei jeder Meisterschaft dabei. Er gewann fünf Titel, darunter auch den in Wien.

    Offizielles Maskottchen

    Österreich

     

    Leading Scorer

    Yannick Perreault

    Erzielte Tore

    249

    Medals

     

    Sieger

    Tschechische Republik

    Zweiter

    Kanada

    Dritter

    Vereinigte Staaten

  5. Es kommt nicht oft vor, dass eher unbekannte Spieler weit oben auf der Punkteliste stehen, aber 1997 gelang dieser Coup den beiden Italienern Bruno Zarrillo und Gaetano Orlando: Beide gehörten mit jeweils neun Punkten zu den Top Ten.

    Offizielles Maskottchen

    Finnland

     

    Leading Scorer

    Martin Procházka

    Vladimír Vůjtek

    Roger Dube

    Erzielte Tore

    302

    Medals

     

    Sieger

    Kanada

    Zweiter

    Schweden

    Dritter

    Tschechische Republik

  6. Der grosse Peter Forsberg führte Schweden zum Sieg und konnte damit zwei Weltmeisterschaften, zwei olympische Goldmedaillen und zwei Stanley-Cup-Ringe in seiner persönlichen Erfolgsbilanz verbuchen.

    Offizielles Maskottchen

    Schweiz

     

    Leading Scorer

    Radek Bělohlav

    Pavel Patera

    Peter Forsberg

    Erzielte Tore

    276

    Medals

     

    Sieger

    Schweden

    Zweiter

    Finnland

    Dritter

    Tschechische Republik

  7. Mit dieser Meisterschaft in Norwegen begann der «goldene Hattrick» der Tschechischen Republik, die im Anschluss auch die nächsten beiden Titel gewann.

    Offizielles Maskottchen

    Norwegen

     

    Torschützenkönig

    Alexej Jašin

    Erzielte Tore

    302

    Medaillen

     

    Sieger

    Tschechische Republik

    Zweiter

    Finnland

    Dritter

    Schweden

  8. Das Finale zwischen Tschechen und der Slowaken ging in die Geschichte ein. Die Silbermedaille der Slowaken war ihre erste Weltmeisterschaftsmedaille überhaupt, und der legendäre slowakische Spieler Miroslav Šatan erhielt zudem die Auszeichnung als bester Torschütze.

    Offizielles Maskottchen

    Russland

     

    Torschützenkönig

    Miroslav Šatan

    Erzielte Tore

    327

    Medaillen

     

    Sieger

    Tschechische Republik

    Zweiter

    Slowakei

    Dritter

    Finnland

  9. Die Tschechen lagen im Finale gegen die Finnen mit 0 : 2 zurück, konnten aber nach drei Toren, wovon eines in der Verlängerung von David Moravec geschossen wurde, am Ende des Tages die dritte Goldmedaille in Folge nach Hause nehmen. Den Rekord hält allerdings nach wie vor die ehemalige UdSSR mit neun Siegen in Folge in den 1960er-Jahren.

    Offizielles Maskottchen

    Deutschland

     

    Torschützenkönig

    Sami Kapanen

    Erzielte Tore

    318

    Medaillen

     

    Sieger

    Tschechische Republik

    Zweiter

    Finnland

    Dritter

    Schweden

  10. Die Slowakei holte erstmals den Weltmeistertitel, und Miroslav Šatan wurde zum zweiten Mal als bester Torschütze ausgezeichnet.

    Offizielles Maskottchen

    Schweden

     

    Torschützenkönig

    Peter Bondra

    Erzielte Tore

    340

    Medaillen

     

    Sieger

    Slowakei

    Zweiter

    Russland

    Dritter

    Schweden

  11. Der kanadische Torwart Sean Burke mobilisierte alle Kräfte, um die Goldmedaille zu gewinnen. Es war ein fantastisches Finale für Burke, der danach nie wieder für die kanadische Nationalmannschaft spielte.

    Offizielles Maskottchen

    Finnland

     

    Torschützenkönig

    Teemu Selänne

    Erzielte Tore

    349

    Medaillen

     

    Sieger

    Kanada

    Zweiter

    Schweden

    Dritter

    Slowakei

  12. Kanada gewann das Finale in Prag, bei dem der Star der Weltmeisterschaft, Dany Heatley, acht Tore schoss. Interessanterweise wurde Heatley im deutschen Freiburg geboren und besitzt neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch einen deutschen Pass.

    Offizielles Maskottchen

    Tschechische Republik

     

    Torschützenkönig

    Dany Heatley

    Erzielte Tore

    286

    Medaillen

     

    Sieger

    Kanada

    Zweiter

    Schweden

    Dritter

    Vereinigte Staaten

  13. Von dieser Weltmeisterschaft blieb uns vor allem Jaromír Jágrs gebrochener kleiner Finger in Erinnerung. Trotz seiner Verletzung früh in der Meisterschaft führte er das tschechische Team zur Goldmedaille. Fans auf der Tribüne trugen aus Solidarität selbst einen Verband am kleinen Finger. Dieser Sieg war für Jágr die Eintrittskarte in den Triple-Gold-Club, der jenen Spielern vorbehalten ist, die den Stanley Cup sowie eine olympische Goldmedaille und eine Weltmeisterschafts-Goldmedaille gewonnen haben.

    Offizielles Maskottchen

    Österreich

     

    Torschützenkönig

    Rick Nash

    Erzielte Tore

    289

    Medaillen

     

    Sieger

    Tschechische Republik

    Zweiter

    Kanada

    Dritter

    Russland

  14. Zum ersten Mal in der jüngeren Geschichte gewann ein Team Gold bei der Weltmeisterschaft und bei den Olympischen Spielen im selben Jahr. Schweden zeigte meisterhafte Form, angeführt vom «wertvollsten» Spieler Niklas Kronwall.

    Offizielles Maskottchen

    Lettland

    Torschützenkönig

    Sidney Crosby

    Erzielte Tore

    329

    Medaillen

     

    Sieger

    Schweden

    Zweiter

    Tschechische Republik

    Dritter

    Finnland

  15. Mit Treffern in jedem Ausscheidungsspiel sowie zwei Toren im Finale führte Rick Nash Kanada zum Sieg. Dies war auch die erste Meisterschaft, bei der das Drei-Punkte-System zum Einsatz kam, nach dem es in jedem Gruppenspiel der Vorrunde einen Gewinner gibt.

    Offizielles Maskottchen

    Russland

     

    Torschützenkönig

    Alexej Morozov

    Erzielte Tore

    361

    Medaillen

     

    Sieger

    Kanada

    Zweiter

    Finnland

    Dritter

    Russland

  16. Zum ersten Mal in der mehr als 80-jährigen Geschichte der Weltmeisterschaft fand das Turnier am Geburtsort des Eishockeys statt: in Kanada. Ebenfalls zum ersten Mal seit 40 Jahren fanden die Spiele auf einem schmaleren Eishockeyfeld nach NHL-Vorgaben statt. Trotz der hochkarätigen Besetzung des Gastgeberteams nahm Russland den Titel mit nach Hause.

    Offizielles Maskottchen

    Kanada

    Torschützenkönig

    Dany Heatley

    Erzielte Tore

    357

    Medaillen

     

    Sieger

    Russland

    Zweiter

    Kanada

    Dritter

    Finnland

  17. Im Finale trafen die Eishockeytitanen Russland und Kanada erneut aufeinander; Russland gewann die Goldmedaille und damit seinen 25. Titel – ein neuer Rekord.

    Offizielles Maskottchen

    Schweiz

    Torschützenkönig

    Jason Spezza

    Steven Stamkos

    Niko Kapanen

    Erzielte Tore

    323

    Medaillen

     

    Sieger

    Russland

    Zweiter

    Kanada

    Dritter

    Schweden

  18. Das Eröffnungsspiel fand in der eigens umgestalteten Schalke-04-Arena in Gelsenkirchen statt. Mit 77’803 Fans, die das Spiel Deutschland gegen die USA im Stadion verfolgten, stellte die Begegnung einen Zuschauerrekord für ein einzelnes Weltmeisterschaftsspiel auf.

    Offizielles Maskottchen

    Deutschland

     

    Torschützenkönig

    John Tavares

    Erzielte Tore

    277

    Medaillen

     

    Sieger

    Tschechische Republik

    Zweiter

    Russland

    Dritter

    Schweden

  19. Bei der ersten Weltmeisterschaft in der unabhängigen Slowakei triumphierte Finnland mit seinem Star-Torschützen Jarkko Immonen. Dies war auch die letzte Meisterschaft, bei der in der Vorrunde 16 Teams in einer Gruppe spielten. Seit dem folgenden Jahr treffen jeweils zwei Gruppen von acht Teams aufeinander, wobei die vier besten Teams jeder Gruppe sich direkt für das Viertelfinale qualifizieren.

    Offizielles Maskottchen

    Slowakei

    Torschützenkönig

    Jarkko Immonen

    Erzielte Tore

    325

    Medaillen

     

    Sieger

    Finnland

    Zweiter

    Schweden

    Dritter

    Tschechische Republik

  20. 2012 war das Jahr der Experimente. Es gab erstmals zwei Gastgeberländer – Finnland und Schweden – wobei das Halbfinale und das Finale in Helsinki stattfanden. Im folgenden Jahr fanden die beiden Spiele dann in Schweden statt.

    Offizielles Maskottchen

    Finnland und Schweden

    Torschützenkönig

    Jevgenij Malkin

    Erzielte Tore

    376

    Medaillen

     

    Sieger

    Russland

    Zweiter

    Slowakei

    Dritter

    Tschechische Republik

  21. Die grosse Überraschung dieser Meisterschaft war das Schweizer Team, das sich erst im Finale den schwedischen Gastgebern geschlagen geben musste. Unterstrichen wird dieser Erfolg von der Tatsache, dass dies die erste Medaille seit 60 Jahren für die Schweiz war.

    Offizielles Maskottchen

    Schweden und Finnland

    Torschützenkönig

    Petri Kontiola

    Ilja Kovalčuk

    Erzielte Tore

    332

    Medaillen

     

    Sieger

    Schweden

    Zweiter

    Schweiz

    Dritter

    Vereinigte Staaten

  22. Die erste Weltmeisterschaft in Minsk, Weissrussland, brachte unerwartete Erfolge für die Aussenseiter. Frankreich schlug Kanada in der Vorrunde (es war erst das zweite Mal in der Geschichte des Eishockeys), behauptete sich gegen weitere Favoriten und zog schliesslich ins Viertelfinale ein. Der linke Aussenstürmer des französischen Teams, Antoine Roussel, schoss sechs Tore und erzielte damit das zweitbeste Ergebnis dieser Meisterschaft.

    Offizielles Maskottchen

    Weissrussland

    Torschützenkönig

    Viktor Tichonov

    Erzielte Tore

    352

    Medaillen

     

    Sieger

    Russland

    Zweiter

    Finnland

    Dritter

    Schweden

  23. Die letztjährige Weltmeisterschaft im Gastgeberland Tschechien verzeichnete einen neuen Zuschauerrekord: 741’690 Fans verfolgten die Spiele – über 100’000 mehr als im bisherigen Rekordjahr 2014.

    Offizielles Maskottchen

    Tschechische Republik

    Torschützenkönig

    Tyler Seguin

    Erzielte Tore

    354

    Medaillen

     

    Sieger

    Kanada

    Zweiter

    Russland

    Dritter

    Vereinigte Staaten

  24. Canada hat erfolgreich seinen Titel verteidigt. Nach einem 2: 0 Sieg gegen Finnland im Finale. Das war eine süße Rache der Kanadier, da sie im Gruppenspiel 4:0 gegen die Finnen verloren hatten. Der 19 Jahre alte Connor McDavid war der Held des Spieles, es war sein erstes Finalspiel und er erzielte das wichtigste Tor.

    Offizielles Maskottchen

    Space dog Laika

    Russland

     

    Torschützenkönig

    Spielführer

    Erzielte Tore

    363

    MEDALS

     

    Sieger

    Kanada

    Zweiter

    Finnland

    Dritter

    Russland